Gut geschützt mit dem Hygienekonzept des Cool hoch 3!

Leben mit dem Coronavirus

Hygienisches Verhalten hat anlässlich der Corona-Krise in allen Alltagsbereichen einen hohen Stellenwert gewonnen. Die Zahlen steigen wieder und wir alle sind gefordert, Verantwortung zu tragen im Umgang mit dem Virus. Dafür ist das Cool hoch 3 gut gerüstet und stellt vor, was wir hier im Miteinander beachten müssen. Jeder soll mit einem gutem und sicheren Gefühl ein und aus gehen können. Kindgerecht dargestellt sind hier die wichtigsten Regeln:

Jedes Kind soll das für den Besuch im Cool hoch 3 verinnerlichen. Dazu ist die Übersicht auch im Eingangsbereich ausgehängt. Noch ein paar Erläuterungen: Der hier umschriebene Mindestabstand beträgt, 1,5 m und wurde kindgerecht umschrieben. Auch ist uns allen klar: Wir husten und nießen in die Armbeuge – sollte das einmal vorkommen, aber …

Selbstverständlich tabu

Natürlich betreten Sie die Praxis nicht, wenn sie Erkrankungssymptome bei sich selbst oder ihrem Kind feststellen. Dazu zählen neben Husten, Schnupfen, Fieber, auch Hals- und Kopfschmerzen, Muskel- oder Gliederschmerzen oder ein allgemeines Krankheitsgefühl. Auch Geruchs- und Geschmacksverlust, Atemnot oder Brustschmerzen sowie Durchfall können Hinweise sein. Sagen Sie Ihren Termin ab und wenden sich die zuständigen Stellen.

Nur mit Maske

Die Praxis verfügt über einen eigenen Eingang. Hier gleich im Eingangsbereich halte ich Mundnasenschutz in zwei Größen vor, die jeweils Kindern und Erwachsenen gut passen, sollte die eigene Maske mal zuhause liegen. Wir können nur mit Maske geschützt miteinander arbeiten.

Nach Hygienekonzept läufts

Darüber hinaus möchte ich mit weiteren Punkten aus meinem Hygienekonzept Schutz vor Ansteckung bieten.

Ablauforganisatorisch sorge ich dafür, dass sich verschiedene Familien nicht begegnen können, indem ich zwischen Terminen einen zeitlichen Freiraum von mindestens einer halben Stunde einhalte. Ich arbeite mit ein bis max. zwei Personen aus einem Haushalt gleichzeitig in einem sehr großen Raum auf einer Fläche von 35 Quadratmeter.

Neben dem separaten Eingang bestehen meine Räumlichkeiten noch aus einen kleinen Aufenthaltsraum von 8 Quadratmetern, der zum gemütlichen Sitzen und Verweilen einlädt. Hier hält sich, wenn überhaupt, nur eine einzige Person auf – die Bezugsperson des Kindes/Jugendlichen.

Alle Räume verfügen über Fenster und werden in der Zeit zwischen den Terminen gründlich gelüftet; die abwaschbaren Flächen (Tische, Liege) und Materialien werden desinfiziert.

Im kleinen Bad finden Sie Papierhandtücher im Spender und die Handdesinfektion funktioniert berührungslos per Sensor.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie mich!